Nutzt ihr noch das SHC

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nach wie vor läuft SHC bei mir problemlos.
      Ich werde das auch nicht aufgeben. Warum? Es läuft stabil und bietet deutlich mehr als beispielsweise Homematic IP. Ein Pollin Funkschalter kostet keine vier Euro. Bei Homematic IP knappe fünfzig Euro.
      Zudem habe ich kein Intresse an der Wartung diverser Systeme. SHC steuert derzeit die Beleuchtung, die Rolladen, die Garagentore, die Garagenbelegung (zeigt an, welche Fahrzeuge zuhause sind), die Gartenbewässerung, die Klimaanlage, die Wasserenthärtungsanlage und die Pumpenstation für die Abwasserentsorgung.
      Ich halte so lange durch bis Agent seine Hütte fertig gebaut hat und wieder anfängt zu programmieren!

      Post by zflzpytlb ().

      This post was deleted by DieterWo ().
    • Ich habe SHC ca. 5 Jahre erfolgreich genutzt. Da Oliver aus verständlichen Gründen die Weiterentwicklung aufgeben musste, ist ein gewisser Stillstand eingetreten. Deshalb habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin zu ioBroker umgestiegen. Ziel war es die 433 MHz Steckdosen weiter zu verwenden (Weihnachtsbeleuchtung!) und gleichzeitig weitere WLAN Aktoren einzusetzen. Bei mir läuft ioBroker absolut stabil und ich bin begeistert. Die 433 MHz Steckdosen schalte ich über eine Sonoff RF Bridge (< 10 €), die mit Tasmota geflasht wurde. Die Fernbedienung ist dabei alternativ weiter verwendbar. Neu sind inzwischen 19 Aktoren auf Basis des ESP8266 dazugekommen. Ich habe einige OBI Steckdosen Vers. 1 u. Vers. 2, Die meisten Aktoren sind aber selbst mit dem ESP8266-12 Chip gebastelt, da man dann mehr GPIO's individuell nutzen kann. Die ESP's sind alle mit ESPEASY geflascht. Ein ESP32 ist als "Zentrale" im Einsatz. Die Möglichkeiten der Visualisierung sind bei ioBroker sehr umfangreich und mein Projekt wächst ständig.
      Ich danke Oliver für sein SHC Projekt, das mir das "Smart Home" nahe gebracht hat.